Private Altersvorsorge

Ob die Renten wirklich so sicher sind, wie es einmal gesagt wurde, wird jeder ganz langsam anzweifeln. Die staatliche Rente wird zwar bestimmt nicht abgeschafft, aber es ist kein Geheimnis, dass künftige Generationen auf einiges verzichten müssen und dass die private Altersvorsorge einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Viele junge Menschen machen sich darüber noch keine Gedanken, aber diese Gedanken sollte man sich machen. Dass die Renten nicht so stabil bleiben werden, wie sie im Moment noch sind, ist eine Tatsache, das System hinkt an der einen oder anderen Stelle. Mit einer privaten Vorsorge kann man sich selbst absichern und man kann sich im Vorfeld auch im Alter einen gewissen Lebensstandard erhalten bzw. ermöglichen. Von einem Tag auf den anderen auf mehrere Hundert Euro verzichten, kann im Alter zu Problemen führen.

Vielleicht möchte man aber gerade im Alter, wenn man Zeit für Unternehmungen hat, das machen, was man in 40 oder 45 Berufsjahren nicht geschafft hat. Diverse staatliche Förderungen machen die private Altersvorsorge auch für jüngere Menschen sehr interessant. So kann man zum Beispiel einen festen Betrag im Monat ansparen und bekommt vom Staat eine finanzielle Unterstützung, quasi einen Bonus. Man wird nicht ganz alleine gelassen und durch diverse finanzielle Vorteile und Förderungen möchte der Staat in einer gewissen Hinsicht der Altersarmut vorbeugen, ein Vorbeugen, was man selbst frühzeitig tun sollte.

Nur so lässt sich im Alter ein Standard aufrechterhalten den man gewohnt ist oder den man vielleicht auch erreichen möchte. Nach vielen Jahrzehnten des Arbeitens möchte man vielleicht das Leben auch genießen und mit einer privaten zusätzlichen Vorsorge kann man sich dies ermöglichen. Auch wenn die monatlichen Beiträge vielleicht im Moment fehlen oder gar schmerzen, im Alter zahlt sich diese Vorsorge aus.