Girokonto

Sobald ein junger Mensch sein erstes Geld verdient, benötigt er dafür ein Girokonto. Anders als in den ersten 20 Jahren nach Beendigung des Krieges kann in der heutigen Zeit kein Bundesbürger seinen monatlichen Verdienst nicht mehr in einer Lohntüte bekommen, sondern nur noch unbar in Form eines eigenen Kontos auf dieses Girokonto ausbezahlt bekommen. Mit einem solchen Konto kann der Inhaber dieses Kontos allerlei Möglichkeiten der Geldbewegung durchführen. So kann er beispielsweise alle möglichen Geldgeschäfte erledigen, wie die Überweisungen der Miete, des Stroms oder anderer Transaktionen.

Die Zinsen bei einem Girokonto sind im Bereich des Guthabens entweder sehr gering oder fallen ganz aus. Bei einem einfachen Ratenkredit sind die Zinsen schon weitaus höher. Die höchsten Zinsen erzielt die Bank aber mit den sogenannten Überziehungszinsen, was einem freiwillig gewährten Kredit gleichzusetzen ist. Daher gestatten die Geldinstitute den Kontoinhabern sehr gerne die kurzfristige Überziehung. Je länger natürlich ein Minusbetrag bei diesem Konto besteht, umso höher ist für die Bank natürlich der Ertrag. Daher sollte jeder Kontoinhaber nach Möglichkeit versuchen, sein Konto möglichst immer im Guthabenbereich zu führen. Ist dies einmal nicht möglich, so sollte sich der Kunde bei seinem Geldinstitut erkundigen, ob diese geduldete Überziehung eventuell in einen normalen Kredit umgewandelt werden kann, damit es für den Kunden günstiger wird.

Ein Girokonto kann heutzutage bereits jede Person eröffnen, wenn sie das sechzehnte Lebensjahr vollendet hat und die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegt. Falls Schüler während der Schulferien einen Ferienjob ausüben möchten, haben sie dann wenigstens ihr eigenes Konto. Personen, welche negativ in der Schufa stehen, können seit dem 1.7.2010 ein sogenanntes P-Konto eröffnen, welches ebenfalls ein Girokonto ist, allerdings nur auf Guthabenbasis geführt werden kann. In der heutigen Zeit des schnelllebigen Internets nutzen viele Kunden für alle möglichen Transaktionen außer einer Auszahlung die Möglichkeit des Online-Banking. Nutzen Sie einen online Girokontovergleich und finden Sie so ein für Sie attraktives kostenloses Girokonto aus dem Vergleich.